Sponsoren

Ab 1921 gings richtig los

anno1919
1. Reihe v.l.: Johanna Hitzer, Rudolf Moser, Franz Moser (Ottmar), Josef Essigbeck (sitz.), Kalist Helble (kl. Tr.),
Franz Mauthe (gr. Tr.), Johann Moser, Simon Sauter (Dirigent, sitz.), Polykarp Moser, Alois Moser, Josef Wäschle
2. Reihe : Severin Neher, Alois Gehring, Josef Moser, Andreas Schnee, Josef Schnee, Heinrich Essigbeck, Anton Helble, Melchior Gehring
3. Reihe : Ludwig Hitzer (nicht aktiv) .































Bereits 1921 kehrten sie preisgekrönt vom Preisspiel in Schömberg heim. Zwei Jahre später besuchte
man das Preisspiel in Truchtelfingen und im folgenden Jahr in Dotternhausen und Rottweil-Altstadt.

Am 31. Januar 1925 wurde in einer konstituierenden Sitzung unter dem Vorsitz von Schultheiß
Besenfelder und Bezirksnotar Bürkle der heutige Musikverein “Lyra” Obernheim e.V. aus der Taufe
gehoben. In dieser Sitzung waren Andreas Schnee, Jakob Gehring, Anton Moser, Josef Baisch,
Oberlehrer Wamsler, Hauptlehrer Otto Hitzer, Josef Schnee, Vinzenz Schnee, Modest Hitzer und
Heinrich Essigbeck anwesend. Sie gaben dem bisherigen Vereinsleben einen rechtlichen und
satzungsmäßigen Rahmen, so daß am 26. Februar 1925 beim Amtsgericht Spaichingen die
Eintragung ins Vereinsregister erfolgen konnte.

Langsam spielte man sich unter der neuen Vereinsführung von der unteren Stufe nach oben,
bis man nach Göttelfingen (1929), Truchtelfingen (1929), Geislingen (1929), bereits 1930 in
Roßwangen die Oberstufe erreicht hatte. Weitere Wettbewerbe in der Oberstufe folgen 1931
in Aixheim und 1933 in Schömberg.

 

30-Jähriges Jubiläum

kapelle_1930.jpg
Sitz. v. links: Albert Baisch, Rudolf Moser (Bergstraße), Josef Schnee, Vinzenz Schnee (Anselms), Anton Moser, Heinrich Essigbeck, Andreas Gehring (Waldmeister), Konrad Moser
Mittl. Reihe: Josef Gaukel, Alfred Helble (Nachtwächter Schneiders), Andreas Schnee, Josef Gehring (Craners), Anton Helble, Drigent (Brose Tone), Modest Hitzer, Josef Gehring, Albert Wäschle
Hint. Reihe: Johann Moser (Mussa Heinrichs), Josef Henne, Edmund Gehring, Eugen Scheerle (Scheibenbühl), Johann Moser (Bota Schneiders), Franz Schnee (Lazer Thomas), Eugen Moser (Hafner Gasse), Benedikt Wäschle (Benne






























Ein erster großer Höhepunkt in der Geschichte des Vereins war das 15. Gau-Musikfest des Zollern-Schalksburg-Gau-Verbandes, das in Obernheim veranstaltet wurde. Das 30-jährige Jubiläum des Musikvereins wurde mit großem Aufwand vorbereitet. 18 Kapellen beteiligten sich am Wertungsspiel, und 34 Vereine bildeten einen großen Festzug. Festpräsident Schultheiß Besenfelder, Dirigent Anton Helble, Vorstand Andreas Schnee, Kassier Longin Moser und Festschriftführer Hauptlehrer Großmann sorgten mit einem Stab guter Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf. Vom 8. bis 10. Juni 1930 stand Obernheim ganz im Zeichen dieser festlichen Tage.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com