Sponsoren

 Vereinsgründung im Jahre 1900

Fahnenweihe 1900.jpgAus der Musikkapelle wurde der Musikverein “Lyra” Obernheim gegründet. An der Spitze des neuen Vereins stand Oberlehrer Wamsler als Dirigent und Stanislaus Drissner als Vorstand. Der neue Verein entwickelte sich unter dieser Führung zusehends. Bereits im Jahre 1914 wagte man sich im edlen Wettstreit zu messen, und beteiligte sich in Truchtelfingen unter der Direktion von Simon Sauter am Preisspiel. Im gleichen Jahr noch wurde das Gaumusikfest in Schwenningen erfolgreich besucht.

Leider brach dann der unheilvolle 1. Weltkrieg aus. Innerhalb von Tagen waren mehr als die Hälfte der Aktiven eingezogen. Fünf bittere Jahre verstrichen. Leider kehrten zwei Aktive nicht mehr zurück. Hubert Moser fiel am 18. August 1916 an der Somme als Hornist und Josef Wäschle starb am 15. Juli 1918 bei Reims fürs Vaterland. Nur langsam sammelten sich nach dem 1. Weltkrieg die alten Kräfte. Im Winter 1919/20 rief Anton Helble die Schar der Interessierten zusammen und schaffte einen Neuanfang. Unter seiner Stabführung begann nun eine Zeit des Aufbaus und Fortschritts.

Ab 1921 gings richtig los

anno1919
1. Reihe v.l.: Johanna Hitzer, Rudolf Moser, Franz Moser (Ottmar), Josef Essigbeck (sitz.), Kalist Helble (kl. Tr.),
Franz Mauthe (gr. Tr.), Johann Moser, Simon Sauter (Dirigent, sitz.), Polykarp Moser, Alois Moser, Josef Wäschle
2. Reihe : Severin Neher, Alois Gehring, Josef Moser, Andreas Schnee, Josef Schnee, Heinrich Essigbeck, Anton Helble, Melchior Gehring
3. Reihe : Ludwig Hitzer (nicht aktiv) .































Bereits 1921 kehrten sie preisgekrönt vom Preisspiel in Schömberg heim. Zwei Jahre später besuchte
man das Preisspiel in Truchtelfingen und im folgenden Jahr in Dotternhausen und Rottweil-Altstadt.

Am 31. Januar 1925 wurde in einer konstituierenden Sitzung unter dem Vorsitz von Schultheiß
Besenfelder und Bezirksnotar Bürkle der heutige Musikverein “Lyra” Obernheim e.V. aus der Taufe
gehoben. In dieser Sitzung waren Andreas Schnee, Jakob Gehring, Anton Moser, Josef Baisch,
Oberlehrer Wamsler, Hauptlehrer Otto Hitzer, Josef Schnee, Vinzenz Schnee, Modest Hitzer und
Heinrich Essigbeck anwesend. Sie gaben dem bisherigen Vereinsleben einen rechtlichen und
satzungsmäßigen Rahmen, so daß am 26. Februar 1925 beim Amtsgericht Spaichingen die
Eintragung ins Vereinsregister erfolgen konnte.

Langsam spielte man sich unter der neuen Vereinsführung von der unteren Stufe nach oben,
bis man nach Göttelfingen (1929), Truchtelfingen (1929), Geislingen (1929), bereits 1930 in
Roßwangen die Oberstufe erreicht hatte. Weitere Wettbewerbe in der Oberstufe folgen 1931
in Aixheim und 1933 in Schömberg.

 

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com